Boston, you stole my heart!

Ich bin heute zum ersten mal in Boston City gewesen mit meiner neuen Freundin aus Japan. Ich kann einfach nicht in Worte fassen, wie toll Boston ist – die Menschen, die Stadt, die Atmosphäre , hach traumhaft! Wenn ich die Wahl hätte in den USA zu leben, würde ich definitiv nach Boston ziehen, selbst NYC and California würd eich für diese Stadt aufgeben.

Ich habe letzte Woche ein Au Pair aus Japan zu, frozen yogurt essen getroffen. Setotal süß und lieb. Heute sind wir nach Boston ganz easy kit der Subway (bekannt auch als T line) gefahren. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war sonnig und warm mit klarem blauen Himmel. Wir sind ein wenig durch die Newburry Street, eine berühmte Einkaufsstaße, geschlendert und anschließend hatten wir lunch in einem japanischem Restaurant ( ich lieeeeeebe die japanische küche, da habe ich die richtige freundin hier gefunden^^) Namens umai gegessen. Saori, meine japansiche freundin hat mir erklärt das umai, lecker bedeutet – und indeed es war köstlich!
Nach dem Lunch sind wir Richtung Boston Harbor gelaufen um eine andere Freundin von ihr anzutreffen. Auf dem Weg dahin habe ich weitere Schönheiten von BOston entdecken dürfen, comms gardens, qunicy market etc. ( da muss ich das nächste mal die lobster rolls probieren – jap, mama du hast es richtig gelesen, deine Tochter isst Lobster und viele andere Aten von Meeresfrüchten).
Wir saßen am Ende am Harbour, haben uns unterhalten und den wundervollen Ausblick auf das Meer und den viele Segelbooten genossen! saoris Freundin heißt julia und kommt auch aus japan. Beide sind unheimlich süß! Im Vergleich zu meinen ganzen brasilianshcen Freundinnen sind die beide eher zurückhaltend was Umarmungen etc angeht ( brasilianerinnen sind weniger angespannt und sind in der regel sehr energisch). Dennoch sind beide tolle Menschen, sehr ruhig, sehr höflich udn man sieht sie nur am lächelen. Wie man sieht lernt man nicht nur über die amerikanisch Kultur, sondern auch ganz viel über andere Länder und ihre kulturen, dadurch dass man Au pairs aus den untschiedlichsten Ländern kennen lernt. Nachdem es uns zu warm gewesen ist, haben wir uns wieder auf dem Weg zu einem frozen yogurt shop gemacht – besser hätte der Tag nicht sein können, Japanisches Essen, frozen yogurt und das in der schönsten Stadt in den USA!

Ich kann es kaum abwarten das nächste Mal wieder nach Boston zu fahren, um die Stadt näher zu erkunden – und Harvard darf man auch nicht vergessen! Auf ein weiteres Abenteuer in Boston und in meinem neuen Lebenscabscnhitt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s